Anzahl Blackberry-Nutzer geht zurück

Eine Nachricht, die eigentlich nicht überraschen sollte. Aber bislang konnte das Unternehmen Research in Motion immer eine konstante Anzahl an Kunden aufweisen. Dies lag vor allem daran, dass RIM auf dem Sekundärmarkt, kleinere und ärmere Länder, gut platziert ist. Jetzt bröckelt der Marktanteil in seiner Gesamtheit jedoch. Etwas mehr als einen Monat vor der Markteinführung des neuen Betriebssystems ist dies jedoch zu verschmerzen.

Positive Meldungen bezüglich des dritten Quartals 2012 können auch vermeldet werden. Research in Motion kann einen leichten Gewinn vorstellen. Nach vormals großen Verlusten kann jetzt schon ein Gewinn von 9 Millionen US-Dollar aufgewiesen werden. Diese Nachricht konnte jedoch nur übermittelt werden, weil eine Steuergutschrift den Verlust in Höhe von 212 Millionen Dollar ausgeglichen hat. Der Umsatz des dritten Quartals konnte immerhin auf 2,73 Milliarden Dollar beziffert werden.

Andere Unternehmen haben kurz vor dem Release eines neuen Produktes oft eine Schwächephase. Die Kunden warten auf die Produktplatzierung und kaufen alte Geräte nicht mehr. Dieser Sturz ist bei RIM sehr glimpflich ausgefallen. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass das kanadische Unternehmen bei den Marktanteilen hinten dran ist. Durch die Veröffentlichung von Blackberry 10 im Januar 2013 soll ein Aufschwung erreicht werden.

Die guten Nachrichten wirkten sich auch auf den Börsenkurs auf. Eine Steigerung von mehr als 7 Prozent war die Folge. Diesen Aufwärtstrend machte RIM-CEO Thorsten Heins jedoch selber wieder zunichte. Er sprach von einem neuen Preismodell für Unternehmen und Großkunden. Diese sollen für den Zugriff auf das Blackberry-Netzwerk zahlen. Wie genau dieses Modell aussehen soll hat er jedoch nicht erläutert. Daraus resultierte ein Absturz des Börsenkurses. Schlussendlich verlor die Aktie insgesamt 9 Prozent.

Gerade die Hoffnung mit Blackberry 10 wieder groß bei den Unternehmen und Behörden einsteigen zu können ist groß. Das Blackberry galt seit je her als eines der sichersten, wenn nicht sogar das sicherste Smartphone.

Weitere interessante Artikel:

  1. Ist das Blackberry offiziell zurück?
  2. Zieht Blackberry sich aus dem Smartphone-Geschäft zurück?
  3. Blackberry 10 geht im Mai an die Entwickler
  4. Blackberry geht den alten Weg mit neuen Leuten
  5. Blackberrys neue Geschäftsideen: Mit alten Tugenden zurück an die Spitze
  6. Die Bekehrung der iPhone-Nutzer
  7. Blackberry – Mit dem Q20 zurück zu den Wurzeln!

Kommentare

Werbung:

Twitter:

Folge uns auf Twitter

Facebook: