Kein WhatsApp für BB10?

Noch etwas länger als ein Monat ist es hin, bis das neue Blackberry zum Verkauf freigegeben wird. Eine wichtige Komponente stellen auch die Anwendungen dar, welche auf dem Betriebssystem zur Verfügung stehen werden. WhatsApp ist eine davon. Sie stand schon für die Vorgängerversionen bereit und ist auch auf anderen großen Systemen vertreten. Auf E-Mail-Nachfrage von Crackberry gab es jedoch keine positive Nachricht für die Blackberry-Fans.

Bei WhatsApp handelt es sich um einen Messenger, welcher plattformübergreifend verwendet werden kann. Er ist der bekannteste und meistgenutzte Vertreter seiner Art. Die Rückemail eines WhatsApp Mitarbeiters besagt, dass „im Moment keine Pläne bestehen Blackberry 10 zu unterstützen.“ Diese Textmitteilung kann natürlich in mehrfacher Hinsicht gedeutet werden und lässt den Entwicklern einen großen Spielraum.

Einmal steht die Tatsache im Fokus, dass WhatsApp nicht zum Verkaufsstart des Blackberry 10 zur Verfügung stehen wird. Nach dem Klang der Mail zu urteilen, scheint auch eine Veröffentlichung kurz darauf ausgeschlossen. Aber der Grundtenor besagt, dass „im Moment“ nichts geplant ist. Sollte die Markteinführung des Blackberry erfolgreich verlaufen und das Smartphone an Beliebtheit gewinnen, könnte auch WhatsApp wieder Interesse an einer Umsetzung für Research in Motion haben.

Eine weitere negative Nachricht gibt es zu vermelden. Research in Motion ist aus dem Nasdaq-Index geflogen. Neben RIM sind es 9 weitere Konzerne, welche zukünftig nicht mehr im Technologieindex vertreten sein werden. Diese Entwicklung ist auf die schlechte Marktposition und die große Konkurrenz zurückzuführen. Aber auch die wirtschaftliche Unstabilität hat dazu beigetragen, dass die Indexierung verloren wurde.

Jetzt bleibt abzuwarten, ob der konzerninterne Umbau erfolgreich ist. Mit dem geplanten Stellenabbau sollen Kosten eingespart werden. Weiterhin steht mit der Veröffentlichung des neuen Blackberrys Ende Januar ein Geldsegen ins Haus. Ob das Produkt ein Erfolg wird, kann laut Experten erst im Laufe des Jahres abgesehen werden. Eine Tendenz wird sicherlich schon vorher veröffentlicht.

Weitere interessante Artikel:

  1. Messenger für iPhone und BlackBerry – WhatsApp
  2. Erster Blick auf BB10-Smartphone
  3. Heins: “BB10 ist unsere einzige Chance”
  4. Playbook im August – BB10 Lizensierung wird geprüft
  5. US-Regierung testet BB10 auf Sicherheit
  6. Blackberry Playbook mit BB10 für 150 Euro
  7. 10.000 US-Dollar für BB10-Apps

Kommentare

Werbung:

Twitter:

Folge uns auf Twitter

Facebook: