Thorsten Heins spricht vom Auslaufmodell iOS

Die Markteinführung von Blackberry 10 in Australien ist in vollem Gange. Thorsten Heins zeigte sich erfreut über die zahlreichen Käufer, welche anderen Systeme den Rücken kehrten, um sich für das Blackberry zu entscheiden. In einer Rede sprach Heins auch das Konkurrenzsystem iOS von Apple an. Er erklärte, dass das Betriebssystem bereits fünf Jahre alt sei und großartige Innovationen bislang fehlen.

Der Blackberry CEO hob aber nicht nur negatives hervor. Er sprach auch von der hervorragenden Arbeit, welche mit der Einführung von Touch-Geräten gelungen sei. Gleichzeitig prophezeite er eine Trendwende und bezog sich damit gleichzeitig auf den einstmaligen Absturz des Blackberrys. „Ich schätze, die Geschichte wiederholt sich“, meinte Heins gegenüber der australischen Financial Review. Damit sprach er die Innovationsgeschwindigkeit in der Smartphone-Branche an. Jeder Anbieter ist schnell ersetzbar.

Gleichzeitig erläutert Heins, warum sein Blackberry dem iOS überlegen ist. Die Eigenschaften aus dem Bereich Multitasking sind ein besonderes Highlight. Es ist problemlos möglich mehrere Apps gleichzeitig in der Anwendung zu haben. Die Anzahl der Apps steht der Konkurrenz zwar noch nach, aber zur Einführung des neuen Z10 in Amerika erwartet der Blackberry-CEO, dass ungefähr 100.000 Apps auf dem Markt sind.

Um seine Reichweite zu erhöhen, wird derzeit diskutiert, ob das Blackberry 10 Betriebssystem nicht auch für andere Anbieter lizensiert werden sollte. Neuen Meldungen zufolge, die alten Berichten wiedersprechen, soll wohl kein neues Tablet mehr in Planung seien. Die Verkaufszahlen des Playbooks haben die Kanadier wohl von ihrem „Ausbruch“ in die Welt der Tablets abgebracht.

In Sydney erläuterte Heins weiterhin die Aspekte in Bezug auf die Sicherheit, welche vom Blackberry gewährleistet werden. Erwähnt wurde dabei die allgemeine Stellung von Blackberry in der Sicherheit, mit der die Konkurrenz nicht mithalten kann. Gleichzeitig wurde erwähnt, dass auch die eigene, schon hohe, Vorstellung von Sicherheit, nochmals übertroffen werden konnte.

Weitere interessante Artikel:

  1. Thorsten Heins will 2000 Mitarbeiter entlassen
  2. Hat Thorsten Heins seine Anleger mit Beschönigungen geködert?
  3. Blackberry-CEO Heins – Apples Ära geht zu Ende
  4. Blackberry-CEO Heins nimmt Stellung
  5. Heins: “BB10 ist unsere einzige Chance”
  6. Quartalsbericht steht bevor – Heins stellt sich den Medien
  7. Heins will Laptops überflüssig machen

Kommentare

Werbung:

Twitter:

Folge uns auf Twitter

Facebook: